AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen

§ 1 Vertragsgegenstand

Daily Dogs bietet Dienstleistungen in Form von Einzel- und Gruppentraining, begleiteten Spaziergängen, Workshops, Seminaren und Vorträgen an, die nötige Fertigkeiten und Kenntnisse vermitteln, um Hunde gewaltfrei zu erziehen und auf einer vertrauensvollen Basis zu einer verbesserten Interaktion zwischen Hund und Halter beitragen. Ein Erfolg wird nicht garantiert, da der Erfolg maßgeblich von der Mitarbeit des Hundehalters abhängt.

 

§2 Teilnahmebedingungen

Folgende Bedingungen bestehen für die Teilnahme an einem Training:

a) Der teilnehmende Hund muss ordnungsgemäß bei der zuständigen Behörde steuerlich angemeldet sein.

b) Für den teilnehmenden Hund muss eine ausreichende Hundehalterhaftpflichtversicherung bestehen.

c) Der teilnehmende Hund muss frei von ansteckenden Krankheiten und Parasiten sein.

d) Der Hundehalter hat für einen ausreichenden Impfschutz zu sorgen.

e) Ein Anspruch auf Zulassung zu einer Teilnahme besteht nicht. Die Plätze für eine Teilnahme werden aufgrund begrenzter Teilnehmerzahlen in Reihenfolge der Zahlungseingänge vergeben.

 

f) Aus gesundheitlichen und moralischen Gründen ist der Hund bei Sonderveranstaltungen, im Gruppentraining und gegebenenfalls auf Anraten der Trainerin im Einzeltraining an einem gut sitzenden und gegebenenfalls gepolsterten Brustgeschirr zu führen.

g) Der Halter verpflichtet sich während des Trainings auf jegliche Trainings- und Erziehungshilfen und -methoden zu verzichten, die dem Hund Unbehagen oder Schmerz bereiten. Die Verwendung folgender Führ- und Erziehungshilfen führt zu einem sofortigen Teilnahmeausschluss: Würgehalsbänder, Halsbänder ohne Zugstopp, Kettenhalsbänder mit oder ohne Zugstopp, Anti-Bell-Halsbänder, Stachelhalsbänder in jeglicher Ausführung, sogenannte Erziehungshalsbänder und -geschirre. Jegliche Trainings- und Erziehungshilfen, die dem Hund Unbehagen oder Schmerz bereiten, führen zu einem sofortigen Trainings- und Teilnahmeausschluss. Im Falle eines Nichterfüllens dieser Verpflichtung ist die Trainerin berechtigt, den betreffenden Hundehalter umgehend von der Teilnahme an der Veranstaltung auszuschließen oder Training mit betreffendem Halter umgehend abzubrechen. In diesem Fall besteht kein Anspruch auf Erstattung oder Teilerstattung der Trainings- oder Teilnahmegebühr.

 

§3 Leistungshindernisse

a) Termine sind vom Hundehalter einzuhalten.

b) Bei nicht in Anspruch genommenen Leistungen besteht weder Anspruch auf Erlass oder Rückerstattung der Gebühr, noch auf Nachholung des Termins.

c) Ein oder mehrere vereinbarte Termine können sowohl durch den Hundehalter, als auch durch Daily Dogs aus wichtigen Gründen bis 24 Stunden vor Terminbeginn abgesagt werden. Allgemein schlechtes Wetter ist kein wichtiger Grund.

d) Wird ein Termin kurzfristiger als 24 Stunden vor Terminbeginn abgesagt, besteht kein Anspruch auf Erlass oder Rückerstattung der Gebühr, noch auf Nachholung des Termins.

e) Vorträge, Seminare, Workshops, Gesprächsrunden, Trainingswanderungen und andere Sonderveranstaltungen können bis 7 Werktage vor Termin abgesagt werden. Bei Nichteinhalten dieser Frist besteht kein Anspruch auf Erstattung der Teilnahmegebühr.

f) Sofern auf der entsprechenden Anmeldung vermerkt, kommt eine gebuchte Veranstaltung erst ab einer bestimmten Teilnehmerzahl zustande. Vergütung, die im Voraus gezahlt wurde, wird dann von Daily Dogs zurückerstattet.

 

§4 Vergütung

a) Die Gebühren für Seminare, Workshops, Vorträge, Erlebnisveranstaltungen sind bis 7 Tage vor vereinbarten Termin bar zu bezahlen oder müssen bis 7 Tage vor vereinbarten Termin auf dem Empfängerkonto eingegangen sein. Wird die Zahlungsfrist versäumt, behält sich Denise Lichtenstein die Geltendmachung des Verzugsschadens vor. Bei Zahlungsverzug erlischt die Teilnahmeberechtigung.

b) Die Gebühren für Kurse müssen entweder bis 24 Stunden vor Kursbeginn auf dem Empfängerkonto eingehen oder können komplett am ersten Trainingstermin im Voraus bar bezahlt werden.

c) Werden die Kurseinheiten aus wichtigen Gründen über einen langen Zeitraum verschoben, besteht kein Anspruch auf Wiederholung der vermittelten Fertigkeiten und Kenntnisse der vorangegangenen Kurseinheiten.

d) Die Preise richten sich nach dem aktuellen Preisverzeichnis. Preisänderungen sind ausdrücklich erlaubt.

 

§5 Haftung der Trainerin

a) Die Trainerin haftet nur für Schäden, die von ihr vorsätzlich oder grob fahrlässig verursacht wurden. Sie haftet nicht für Schäden an denen ihr zur Ausbildung anvertrauten Hunde.

b) Die Trainerin haftet nicht für Schäden, die von Dritten oder deren Hunden herbeigeführt wurden.

c) Der/ die Halter/in trägt während der Ausbildung die alleinige Haftung für das Tier. Dies gilt auch, wenn der Hund auf Anweisung der Trainerin ohne Leine geführt wird.

 

§6 Copyright

Die Kursinhalte inklusive aller Unterlagen, Bilder und Videos unterliegen den Copyright und dürfen nicht ohne ausdrückliche Genehmigung vom Organisator vervielfältigt oder an Dritte weitergegeben werden.